cbc-microsoft-services
Sehr geehrte Damen und Herren,

in dieser Ausgabe der CBC News möchten wir Sie auf Preiserhöhungen bei Microsoft zum 01.10.2018 sowie ein Windows 10 Update hinweisen und haben außerdem noch einige interessante Informationen des CBC Portfolios aus dem Bereich IT Security: Penetrationstests, mit denen Sie Ihre IT-Sicherheit prüfen lassen können.

Ausführlichere Informationen finden Sie, wie gewohnt, untenstehend und auf der CBC Webseite.

Ich freue mich über Ihr Interesse an diesen und anderen Themen und stehe zusammen mit meinem Team gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Marc Heyer

Foto Marc Heyer

Programmatische Änderungen und Preisanpassungen bei Microsoft

microsoft-logo

Es erfolgt seitens Microsoft eine generelle zehnprozentige Preiserhöhung in den MPSA-Verträgen für die u.g. OnPremise-Produkte:

  • Office 2019
  • Windows 10 Enterprise
  • Microsoft CAL Suites
  • Microsoft Server products

Zudem wird der Rabatt für Produkte in MPSA-Level A ersatzlos gestrichen.

Dies erhöht den Preis für alle betroffenen Produkte in diesem Level um ca. 3 bis 4%.

Das Produkt Windows 10 Enterprise E5 per device wird eingestellt.

Sollten Sie also noch Bedarf an Lizenzen aus den o.g. Produktgruppen haben bzw. Software aus dem MPSA-Level A benötigen, empfehlen wir, die Bestellung vor dem 01. Oktober 2018 auszulösen.

Hier noch einmal die Übersicht über die wichtigsten Änderungen:

Neue Standard-Discounts bei Onlineservices
Es kommt zu Anpassungen für die Standard-Discounts bei Onlineservices in Bezug auf die Lizenzierungsmodelle. So werden bei Open-, Open Value- und Open Value Subscription-Verträgen Discounts für das Volumen- / Preislevel C wegfallen. Die zukünftige Bezeichnung lautet „No Level“. Bei allen anderen Verträgen wie EA / EAS, MPSA sowie Select / Select Plus wird der Discount für Level A gestrichen.

Produktanpassungen
Im Zusammenhang mit den programmatischen Preisanpassungen werden die Produktpreise angehoben. Die Änderungen treten in den Preislisten vom Oktober 2018 in Kraft, die bereits im September 2018 als Preview in den Preislisten eingesehen werden können. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass eine reguläre Preisanpassung für folgende Produkte anfällt, die zusätzlich vom oben beschriebenen Wegfall mancher Standard-Discounts betroffen sein können:

  • Die Office 2019-Commercial-Preise werden gegenüber den aktuellen On-Premises-Preisen steigen.
  • Windows 10 Enterprise E3-Angebote werden umbenannt:
    • E3 bezieht sich jetzt nur noch auf das Pro Nutzer-Angebot – Windows 10 Enterprise E3 Pro Nutzer wird zu Windows 10 Enterprise E3.
    • Windows 10 Enterprise E3 Pro Gerät wird zu Windows 10 Enterprise.
    • Der Preis von Windows 10 Enterprise wird auf den Preis von Windows 10 Enterprise E3 angehoben.
    • Windows 10 Enterprise E5 Pro Gerät wird abgekündigt.
  • Server-Produkte verteuern sich ebenfalls, und zwar einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Enterprise CAL, Core CAL, Productivity Server, Windows Server 2019 Standard Edition und RDS Per Device CAL.

Weitere Informationen zu den Änderungen erhalten Sie auf der Microsoft Webseite:

Weitere Informationen

Windows 10 Update 1803

windows10

Mit dem Betriebssystem Windows 10 wurde Windows as a Service verfügbar. Das neueste Update ist die Version 1803, auch bekannt als “Windows 10 April 2018 Update”.

Unter anderem gab es folgende Änderungen:

  • Windows Autopilot für eine interaktionsfreie Bereitstellung von Windows 10
  • Bereitstellung von Windows 10 im S Modus
  • Windows 10-Kiosk und Kiosk-Browser
  • Windows 10-Abonnementaktivierung (vererbte Aktivierung)
  • Windows Hello for Business
  • Windows Defender ATP: Verbesserungen beim Cloud-basierten Schutz
  • Neue Richtlinien für Intune und System Center Konfigurations-Manager für eine hybride Authentifizierung mit Azure AD
  • Windows Analytics
  • Microsoft Edge für iOS und Android

Weitere Informationen zum Windows 10 Update finden Sie über unten stehenden Button direkt auf der Microsoft Webseite.

Weitere Informationen

Lassen Sie in einem Penetrationstest Ihre IT-Sicherheit prüfen

Hacker können durch diverse Schwachstellen in IT-Umgebungen einbrechen: Veraltete Systeme, fehlerhafte Konfigurationen oder unsichere IT-Systeme selbst erlauben es böswilligen Angreifern, in Unternehmen einzudringen und Schäden zu verursachen. Kommen Sie dem zuvor und lassen Sie im Rahmen eines Penetrationstests das Sicherheitsniveau Ihrer IT prüfen.

Ein Penetrationstester benutzt die gleichen Tools und Techniken wie ein Hacker, setzt aber auf eine reproduzierbare Vorgehensweise mit dem Ziel, am Ende alle Schwachstellen in Ihrer IT identifiziert zu haben.

Erfahren Sie mehr auf der CBC Webseite!

Mehr lesen