Enterprise Server & Storage

Konventionelle Datacenter-Infrastrukturen, bestehend aus Servern und monolithischen Storage-Systemen, die über Netzwerk miteinander kommunizieren, können, je nach Anforderungsszenario, immer noch das passende Infrastrukturdesign darstellen.

Eine der großen Herausforderungen in Bezug auf Storagesysteme ist der enorme Zuwachs an Daten. So sind jährliche Wachstumsraten von 30-40% keine Seltenheit. Dies erfordert flexible und skalierbare Speichersysteme, welche die veränderten Anforderungen und den steigenden Platzbedarf zu vertretbaren Kosten abbilden können. Zum Teil führt das starke Wachstum wieder zu spezialisierten Systemen, zum Beispiel im Bereich Langzeitarchivierung und bei großen Datenmengen zum Scale-out-NAS (Big Data).

Im Zeitalter der Digitalisierung nimmt vor allem der Einsatz von Archiv-und Dokumenten-Management Systemen zu. Mit einem spezialisierten System kann die Archivierung weitestgehend automatisiert und eine Revisionssicherheit erreicht werden

Im Bereich Enterprise Server & Storage bieten wir Ihnen Beratungsleistungen, Analysen, Lösungen und Gesamtarchitekturen zur Optimierung Ihres Rechenzentrums. Wir liefern Ihnen maßgeschneiderte und auf Ihr Unternehmen abgestimmte Datacenterlösungen für Ihr Software Defined Data Center bis hin zur Hybrid IT Umgebung.

Software Defined Datacenter - das Rechenzentrum der Zukunft

Viele Unternehmen haben bereits einzelne oder mehrere Bereiche der IT-Infrastruktur Ihres Rechenzentrums virtualisiert. Dazu zählen beispielsweise Server-, Speicher-, Netzwerk- und Security-Virtualisierung. Insbesondere die Server-Virtualisierung ist in Unternehmen bereits seit Jahren weit verbreitet.

Das Software Defined Datacenter (SDDC) Stellt den nächsten technologischen Schritt in die Zukunft des Rechenzentrums dar. Bei einem SDDC wird die gesamte Infrastruktur virtualisiert und als Service bereitgestellt. Rechenleistung, Speicherkapazität, Netzwerk, Sicherheit usw. sind von der Hardware entkoppelt und werden von der übergeordneten Managementsoftware gesteuert. Die Steuerung der gesamten Infrastruktur Ihres Unternehmens wird somit automatisiert und extrem vereinfacht.

Hyperconverged Infrastructure (HCI)

Hyperkonvergente Infrastrukturlösungen sind softwarebasierte Infrastruktur-Systeme, die Computing-, Storage-, Netzwerk- und Virtualisierungs-Ressourcen eng miteinander verknüpfen.

Durch diese Architektur ist es möglich, mit einer einheitlichen Managementoberfläche sämtliche administrative Vorgänge zu managen. Durch die Abnahme an Komplexität in Verbindung mit einem Hersteller-Support für das Gesamtsystem sinken die administrativen Aufwände zur Verwaltung der Systeme deutlich bei gleichzeitig höherer Ausfallsicherheit der Core-Infrastruktur-Plattform.

Ein weiterer Vorteil hyperkonvergenter Systeme besteht in der Möglichkeit, diese linear, den Anforderungen entsprechend, zu skalieren. Die Aufwände bzgl. Implementierung und Konfiguration sind gegenüber Implementierungsszenarien bei konventionellen Infrastrukturen deutlich geringer.

Hyper-Converged-Systeme kommen für bestimmte, dedizierte Szenarien zum Einsatz und schneiden deshalb in den meisten Fällen weitaus besser ab als Standardhardware, da sie von den Herstellern für bestimmte Workloads optimiert wurden.

CBC konzeptioniert hyperkonvergente Infrastrukturlösungen u.a. auf Basis von VMware vSAN,  Dell EMC VxRail als vorkonfigurierte HCI-Appliciance und Microsoft Storage Spaces Direct (S2D)- Ready Nodes und kann Sie diesbezüglich herstellerübergreifend und neutral beraten.

Datacenter Netzwerk

Netzwerke in Rechenzentren bilden das Bindeglied zwischen den Kernkomponenten einer IT-Systemlandschaft. Durch die steigenden Business-Anforderungen der Unternehmen an die Netzwerkinfrastruktur haben sich neue Rechenzentrums-Architekturen etabliert. Sie zeichnen sich durch hohe Stabilität, Performance und Verfügbarkeit aus. Rechenzentrumsnetzwerke bieten Programmierbarkeit, unterstützen ein hohes Maß an Automatisierung und bilden das Rückgrat für hybride und private Cloud-Umgebungen. Hierfür werden leistungsstarke Datacenter Switches benötigt, die sich den Business-Anforderungen anpassen.

Leistungsstarke Datacenter-Switches sorgen für:

  • hohe Portdichten für alle Bandbreitenanforderungen (1/10/25/40/100 Gbit/s)
  • niedrige Latenzen
  • hohe Verfügbarkeit und Skalierbarkeit
  • Konvergenz von Ethernet und Fibre Channel (Ethernet, FC und FCoE in einem System)
  • Switch-Virtualisierung
  • Automation
  • Cloud-Readiness


SDN – Software Defined Networking

Software Defined Networking (SDN) bietet die Möglichkeit, Network Policies von einer zentralen Stelle aus mit ganzheitlichem Blick zu definieren und Konfigurationen auf den Netzwerkkomponenten vorzunehmen. Die Konfiguration einzelner Geräte ist nicht mehr nötig, stattdessen wird in der Regel ein Geräteverbund (eine sogenannte Fabric) über einen zentralen Controller gesteuert und konfiguriert. Damit ist es möglich, verschiedene Benutzergruppen (Mandanten) auf einer gemeinsamen Infrastruktur abzubilden. Ressourcen können nicht nur über diese Mandantenfähigkeit besser genutzt werden, sondern sind auch mittels offener Schnittstellen (API: Application Programming Interface) programmierbar. Das ermöglicht zusätzlich die Einbindung in übergeordnete Orchestrierungs-Tools.

Durch den „Software Defined“-Ansatz, kann die Bereitstellung von Services effizienter und agiler gestaltet werden. Gleichzeitig werden damit Abläufe und Prozesse in hohem Maße standardisiert und vereinfacht.

Eine übergreifende Sichtbarkeit, gerade in virtualisierten Umgebungen, unterstützt die Unternehmens-IT dabei, ihren IT-Governance- und Compliance-Anforderungen gerecht zu werden. Das zentrale Bereitstellen und Umsetzen einer netzwerkweit gültigen Policy im Rechenzentrum erleichtert das Prüfen dieser Umgebungen.

Backup & Disaster Recovery

Backup und Wiederherstellung sind grundlegende Bestandteile jeder Datensicherungsstrategie, die wichtige Daten und Systeme Ihres Unternehmens vor Datenverlust und Katastrophen schützen. Ausgehend von einer funktionierenden Backup- und Recovery-Lösung benötigen Unternehmen zuverlässige Prozesse für die Datensicherung und Wiederherstellung.

Schäden durch Datenverlust können beträchtliche Implikationen auf das Kerngeschäft haben, so dass mittlerweile nahezu jedes Unternehmen über eine Backup- u. Disaster Recovery-Strategie verfügt.

Neben dem Backup ist vor allem ein schnelles und verlässliches Recovery notwendig. Dabei sollte eine besonders granulare Wiederherstellung für z.B. einzelne Datensätze (Single Item Recovery) und eine snapshot-basierte Wiederherstellung für komplette virtuelle Maschinen möglich sein.

Ein effizientes und verlässliches Backup von virtuellen und physikalischen Servern ist daher ein wichtiger Baustein für eine sichere IT-Infrastruktur.

Veeam Cloud Connect - Backup & Disaster Recovery as a Service

Geschäftsdaten sind das wichtigste Kapital von Unternehmen. Sie müssen sich im Notfall schnell und vollständig rekonstruieren lassen und dürfen durch Feuer, Wasser oder Diebstahl nicht unwiederbringlich verlorengehen.

Mit der Datensicherung nach der 3-2-1-Regel sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben stets Zugriff auf drei Kopien Ihrer Daten. Lagern Sie Backups und Replikate von virtuellen Maschinen extern aus und sparen Sie sich die Ausgaben und die Komplexität des Aufbaus und der Wartung einer externen Infrastruktur. Ihre Geschäftsdaten werden bei Nutzung von Veeam Cloud Connect verschlüsselt in unser hochsicheres Rechenzentrum übertragen und dort für Sie vorgehalten.

Veeam Cloud Connect bietet eine vollständig integrierte, schnelle und sichere Möglichkeit für Backups, Replikationen und Wiederherstellungen in die bzw. aus der Cloud.

Mehrwerte für Ihre IT-Organisation:

  • Hosting externer Backups:
    • Backup in einem gehosteten Cloud-Repository über zuverlässige SSL-Verbindung und Veeam Cloud-Gateway – keine zusätzlichen Lizenzkosten
  • Vollständige Transparenz und Kontrolle:
    • Datenzugriff und -wiederherstellung erfolgen direkt über die Backup-Konsole. Das System informiert über Auslastung des Cloud-Repositories und benachrichtigt, sobald Updates anstehen
  • Datenverfügbarkeit:
    • Backup-Copy-Jobs, integrierte WAN-Beschleunigung, unbeschränkt inkrementelle Backups, GFS-Aufbewahrungsrichtlinien (Großvater-Vater-Sohn) und vieles mehr sorgen dafür, dass Daten auch im Katastrophenfall verfügbar sind
  • End-to-end-Verschlüsselung:
    • Alle Kundendaten werden verschlüsselt, bevor sie die Netzwerkumgebung verlassen, ohne die Datenkomprimierungsrate der integrierten WAN-Beschleunigung zu beeinträchtigen
  • Recovery Time & Recovery Point Objective (RTPO) < 15 Minuten
  • Export der Daten auf Festplattensysteme und Expressversand bei großen Datenmengen möglich
  • Keine Investitionen in eine eigene Offsite-Infrastruktur notwendig
  • Unterstützung durch unsere zertifizierten Veeam-Experten im Katastrophenfall

 

Datacenter Services Partner


Dell EMCHewlett Packard EnterpriseMicrosoftNetAppVeeamvmWare

Ihr Ansprechpartner

Anthony Kaschau
Business Unit Manager
- Microsoft Technology & Security -
Tel. +49 69 97377-0
MuD@cbc-ag.de